Jason Bartsch "Heiterkeit als Recht auf Freizeit“

Jason Bartsch "Heiterkeit als Recht auf Freizeit“
Donnerstag | 10. Mai 2018 | 19:30 Uhr


Der Kulturverein Brot und Spiele e.V. präsentiert:
Jason Bartsch „Heiterkeit als Recht auf Freizeit“

Jason Bartsch. Geboren 1994 in Solingen, dem kleinen Dorf neben der Stadt, wo mal ein Ele- fant aus einer Schwebebahn gefallen ist. Das in Lyrik zu verarbeiten ist nicht nur weit herge- holt, sondern wahr. Er war Postpoetry-Preisträger in der Kategorie Nachwuchslyriker 2012, Finalist der U-20-Meisterschaften und Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften 2013 im Poetry Slam. Für seine Gedichte war er nicht nur Preisträger des Treffens Junger Au- toren 2013 & 2015 sondern auch 2014 auf der Longlist des internationalen New Voices Award der PEN. Jetzt ist er freiwillig nach Bochum gezogen, ja, ins Ruhrgebiet, von wo aus er, mitt- lerweile als NRW- Landesmeister, mit WortLautRuhr sämtliche Poetry Slams veranstaltet und moderiert.

„Heiterkeit als Recht auf Freizeit“
In „Heiterkeit als Recht auf Freizeit“, seinem ersten abendfüllenden Solo-Programm, lotet Ja- son Bartsch die uns auferlegten Begrenzungen aus, die wir durch Humor durchbrechen kön- nen. In unfassbar hohem Tempo und mit einem Zusammenspiel aus Musik, Texten und Stand-Up präsentiert der Nachwuchsförderpreisträger des Landes NRW eine Mischung aus Humor und Pop.
„Das ist der deutsche Bo Burnham!“
„Eine Mischung aus PeterLicht und Bilderbuch. Seltsam und äußerst gut!“
Jason Bartsch, Moderator, Musiker und Slam-Poet, tourt mit seinem ersten Programm durch den deutschsprachigen Raum. Sein Debütalbum „4478 Bochum“ erschien im Herbst 2017, seine Musikvideos haben Zigtausend Aufrufe. Kaum jemand vereint so viel Popkultur in sich: Er schreibt für Musikmagazine wie die Spex, konzipiert Live-Hörspiele und hat bestimmt schon zwei schlechte Romane in der Schublade. Der mehrfache Finalist deutschsprachiger Poetry Slam-Meisterschaften bringt alles mit: Seine CDs, brachiale Pointen und Bock auf Twerk.